Berufsbild Werbetexter – was machst du eigentlich?

Wenn mich jemand fragt, was ich beruflich mache, lautet meine Antwort: Ich bin Texterin. Und dann kommt sie unweigerlich: Die Frage Nummer zwei! Und was machst du da genau?

Ich schreibe! Nein, wirklich? Aber was?

Als Werbetexter befasse ich mich naturgemäß mit Texten aller Art. Ich schreibe Webtexte (Texte für Websites), Texte für Broschüren und Folder, ich texte Slogans oder Headlines für Werbekampagnen, ich schreibe für Kundenmagazine oder erstelle Blogbeiträge. Es gibt keine Textart, die ich auslasse, kein Medium ist vor mir sicher.

Und genau so ist es mit den Branchen meiner Kunden. Ich habe Kunden aus dem Tourismus, der Medizin, der Naturkosmetik und der Pharmaindustrie genauso wie aus High-Tech-Branchen. Das ist das Schöne an meinem Beruf, denn ich darf in unglaublich viele verschiedene Themen eintauchen. Oder wie es eine liebe Kollegin vor kurzem mit einem Augenzwinkern gesagt hat: „Als Texter sammelst du Unmengen an Halbwissen in vielen Bereichen!“

Am häufigsten kommen Menschen zu mir, die zwar ganz genau wissen, was Sie ausdrücken möchten, es aber einfach nicht zu Papier bringen können. Meine wichtigste Aufgabe ist es also, die Botschaften meiner Kunden zu formulieren – angepasst an die jeweilige Zielgruppe, die angesprochen werden soll und passend für das Medium, in dem kommuniziert wird. Denn es macht einen großen Unterschied, ob ein Text zum Beispiel in einem Imagefolder, als Blog oder auf einer Website erscheinen soll.

Auf der Suche nach der richtigen Botschaft bin ich also nichts weiter als eine Wort-Sucherin, die das niederschreibt, was in den Köpfen meiner Kunden als Wissen und Idee meist schon herumschwirrt.

Und gerne suche und finde ich auch für dich! Hier geht’s zum Kontaktformular für deine Anfrage!

Teilen