,

Mutter-Tochter-Kurzurlaub im Burgenland

Das JUFA Hotel Neutal im Mittelburgenland ist um einen neuen Vier-Sterne-Hotelzubau und eine moderne Veranstaltungslocation reicher – wie aus der Einladung zur Eröffnung ein entspannter Mutter-Tochter-Kurzurlaub wurde.

Herbstferien oder schulautonome freie Tage, ganz egal, Hauptsache mal wieder ein paar Tage raus aus dem Alltag und zwar diesmal mit besonders schönem Anlass: Eine Einladung zur Eröffnung des neuen Hotelzubaus und des EventAriums beim JUFA Hotel Neutal – Landerlebnis***/**** im Mittelburgenland ließ sich wunderbar mit einem Aufenthalt im goldenen Herbst verbinden.

4-Sterne und ein EventArium

Gleich vorneweg: Der neue Vier-Sterne-Zubau bietet zwölf neue, vollklimatisierte Zimmer, die alle Stückerln spielen – von der privaten Infrarotkabine im Zimmer bis zur Terrasse mit eigenem kleinen Garten. Das EventArium verfügt über mehrere Veranstaltungsbereiche samt Cocktailbar und 100 Weinboxen, die man als privates Weinlager anmieten kann. Wenn ich mir vorstelle, hier eine Hochzeit oder Geburtstagsfeier steigen zu lassen … das Ambiente ist einfach der Hammer!

EventArium und 4-Sterne-Zubau beim JUFA Hotel Neutal
EventArium und Vier-Sterne-Zubau beim JUFA Hotel Neutal. (c) JUFA Hotels/Thausing

Warum ich alleine essen musste …

Meine kleine Urlaubstesterin zeigte sich auf der Eröffnungsfeier zwar als echte Party-Queen, in den nächsten Tagen hatten diese Bereiche des Hotels verständlicherweise nicht erste Priorität für sie. Denn da gab es noch soooooo viel mehr: Den Streichelzoo mit Ziegen, Kaninchen und Hühnern, die Kegelbahn, den wirklich genialen Spielplatz vor der Tür und den Kinderspielbereich im Inneren des Hotels, der über zwei Etagen reicht.

Spielplatz beim JUFA Hotel Neutal (c) JUFA Hotels
Spielplatz beim JUFA Hotel Neutal (c) JUFA Hotels

Komischerweise bin ich beim Frühstück und Abendessen irgendwie immer nach spätestens zehn Minuten alleine am Tisch gesessen, denn meine kleine Begleiterin hatte es immer sehr eilig zum Spielen zu kommen. Plötzlich hatte ich Zeit ganz für mich und vielen Eltern um mich herum ging es ganz gleich. Sie fanden sich bei einem Glas Wein gemütlich in ein Gespräch vertieft wieder, während ihre kleinen Abenteurer schwer beschäftigt waren.

Frühstücksbuffet – hier startet der Tag gemütlich. (c) JUFA Hotels
Frühstücksbuffet – hier startet der Tag gemütlich. (c) JUFA Hotels

Besonders toll finde ich dabei die ungezwungene Atmosphäre – das Hotel hat drei – beziehungsweise jetzt auch vier – Sterne, aber es ist alles leger. Man kann im Pulli und ohne Schnickschnack zum Essen erscheinen, wenn die Kinder lachen oder mal einen hysterischen Weinkrampf bekommen, stört das niemanden. Gleichzeitig ist alles gepflegt und sauber, das Team geht auf alle Wünsche ein und ist durch und durch familienfreundlich.

Was es in der Umgebung zu erleben gibt

Zusätzliches PLUS: Die Umgebung bietet unglaublich viel. Im Sommer hat man direkt gegenüber, also wirklich vor der Haustüre, das Waldbad – ein kleines, aber feines Freibad. Der Eintritt ist für Hotelgäste kostenlos. Wenn man zwischendurch eine Pause braucht und sich im Hotel ausruhen will, fällt man einmal um und ist im Zimmer. Und auch jetzt, im goldenen Herbst oder in der Übergangszeit kann man rund um das Hotel jede Menge unternehmen. Weil wir lange Autofahrten vermeiden wollten, haben wir nur Ziele gewählt, die man innerhalb von 30 Minuten erreichen kann.

Therme Lutzmannsburg

Wir haben uns für das Thermen-Package entschieden (Kühle Tage, heiße Bäder, 2 Nächte inklusive Thermeneintritt) und am Allerheiligen-Tag die Therme Lutzmannsburg unsicher gemacht. Diese Idee hatten zwar auch einige andere, aber das hat dem Vergnügen im Wasser und auf den tollen Rutschen keinen Abbruch getan. Die verschiedenen Wasserwelten bieten unglaublich viel – von der Babyrutsche bis zur High-Speed-Rutsche, die wir aber ausgelassen haben. Wir sind ja nicht ganz so die Allermutigsten …

www.sonnentherme.at

Halloween auf Burg Forchtenstein

Gurselig-grausig: Halloween auf Burg Forchtenstein
Gurselig-grausig: Halloween auf Burg Forchtenstein

Am 31. Oktober waren wir bei einer Halloween-Führung auf Burg Forchtenstein – ein gruselig-großartiges Erlebnis mit feinem kulinarischem Abschluss. Auf der Burg gibt es ein tolles Restaurant, das „Grenadier“, mit den – wie meine Kleine findet – besten Marillen-Palatschinken ever. Sie hat dann auch gleich vier davon verdrückt.

www.restaurant-grenadier.com

Fledermäuse auf Burg Lockenhaus

Zum Abschluss unseres Aufenthalts, am Rückweg nach Hause, haben wir noch einen Abstecher nach Burg Lockenhaus gemacht. Die mystische Burg beherbergt im Dachboden jeden Sommer die europaweit größte Wochenstubenkolonie der Wimperfledermaus. Eine interaktive, auf Kinder ausgerichtete Fledermausausstellung in der Burg ist den Tieren gewidmet und auch eine Besichtigung der Burg selbst lohnt sich. Mit Folterkammer und dem Zimmer der Blutgräfin, die hier einst gelebt haben soll, ist die Erkundungstour aber nichts für schwache Nerven oder Kinder, die dazu neigen sich schnell zu fürchten.

www.ritterburg.at

Die JUFA Hotels und meine To-do-Liste

Ich darf ja schon seit einiger Zeit regelmäßig Textprojekte für die JUFA Hotels betreuen. Im Rahmen dieser tollen Zusammenarbeit lerne ich die Hotels und Urlaubsregionen Stück für Stück kennen – viele kenne ich bereits, aber da es über 50 Standorte in Österreich, Deutschland, Ungarn und Liechtenstein gibt (und es werden ständig mehr), habe ich noch eine lange To-do-Liste. Mit dem JUFA Hotel Neutal – Landerlebnis***/**** habe ich einen Punkt darauf erfolgreich erledigt. Garantiert werden bald weitere folgen und damit auch mit Sicherheit ein Bericht hier in der Schreibwerkstatt.

Außenansicht vom JUFA Hotel Neutal (c) JUFA Hotels
Außenansicht vom JUFA Hotel Neutal (c) JUFA Hotels

Weitere Impressionen vom JUFA Hotel, dem EventArium und dem Vier-Sterne-Zubau gibt es hier: www.jufa.eu/neutal

Tipp: Aus Zeitgründen ist es sich bei uns nicht ausgegangen, aber ich habe von vielen Seiten gehört, dass es absolut sehenswert ist – in Neutal wartet das Museum für Baukultur mit tollen Einblicken in die Geschichte der Neutaler Ofen- und Kaminmaurer auf. Für kleine Baumeister gibt es interaktive Kinderführungen.

www.muba-neutal.at

Teilen