Nachgefragt: Mein kleines Pling mit Wow-Effekt

Am 1. Jänner 2020 hat mein neuntes Jahr in der Selbständigkeit begonnen. Was für eine Reise! Ich habe wirklich nichts ausgelassen, alle Höhen und Tiefen abgegrast.

Von (Gott sei Dank meist unbegründeten) Existenzängsten bis zur Sorge, fachlich kompetent genug und nach außen hin präsent genug zu sein, habe ich sämtlich Zweifel im Vorbeigehen mitgenommen.

Zwischen Sicherheit und Freiheit

Ich hab zwischendurch eine Fix-Anstellung angenommen, um mein Sicherheitsbedürfnis zu befriedigen. Und kurz darauf erkannt, dass die Freiheit der Selbständigkeit doch viel mehr für mich bedeutet.

Der Blick auf die Steuererklärung hat den Freiheitsgedanken übrigens noch weiter verstärkt – denn in Österreich bedeutet doppelte Arbeit definitiv, doppelte Steuern! Aber das nur nebenbei …

Ich habe als Mutter einer Tochter mit einem Mann, der beruflich ständig außer Haus ist, die Homeoffice-Challenge gemeistert: Das Pendeln zwischen zwei Welten – Privatleben und Beruf – in einem Haus.

Ich habe zwischen Kindergartenfreundinnen-Besuch, der vollen Waschmaschine, dem Wasserschaden im Badezimmer und tränenreichen Mathe-Hausübungs-Dramen Interviews geführt, textiert, konzipiert, Rechnungen geschrieben und Angebote verschickt.

Als mir der Spagat eines Tages doch zu groß wurde, war ich sogar schon kurz davor alles hinzuschmeißen, um einem 20-Stunden-Bürojob anzunehmen – mit dem Motto: Bürotür zu und hinter mir die Sintflut.

Gott sei Dank habe ich es nicht getan

Und dann waren da noch diese unglaublichen Momente der Freude: Die Zusammenarbeit mit großartigen Kunden, die mich damals wie heute inspirieren, beflügeln und zu Höchstleistungen antreiben. Spannende, herausfordernde Projekte, Kooperationspartner und Menschen, denen ich begegnen durfte und die mein Leben so großartig bereichern.

Mein absolutes Highlight an der Selbstständigkeit, das zugleich größte Konsequenz (sowohl auf privater, als auch auf beruflicher Seite) von mir erfordert: Die Freiheit, mein Leben so zu gestalten, wie es mir gefällt.

Das beinhaltet für mich die Möglichkeit mal eben vormittags freizunehmen, um die Klasse meiner Tochter beim Schulausflug zu begleiten. Oder donnerstags um 10:30 Uhr beim Crossfit für Mamas (ja, das gibt’s wirklich) Vollgas zu geben. Es bedeutet im Gegenzug aber natürlich auch, sonntags um 17:00 Uhr über meiner Buchhaltung zu sitzen 🙂

Ich mach mir meine Welt, wie sie mir gefällt.

Pipi Langstrumpf

Und damit sind wir irgendwie auch schon bei einem ganz sensiblen Punkt angelangt: Das mit dem „Leben so gestalten, wie es mir gefällt“, ist ECHT eine Challenge und bis heute immer wieder ein Hemmschuh für mich.

Denn lange Zeit war ich einfach nur drin in meinem Hamsterrad, irgendwo zwischen Aufgaben und Verpflichtungen gefangen, ohne Kapazitäten überhaupt einmal über den Tellerrand zu schauen.

Da kam Bewegung rein

Bewegung in diese Situation hat im April 2019 mein Start bei dem Online-Programm Abenteuer Homeoffice von Claudia Kauscheder gebracht. Was das ist und wie es mir bei diesem Online-Kurs gegangen ist (bzw. geht, denn ich bin immer noch dabei), habe ich in meinem Artikel „Warum ich dank Trello wieder ruhig schlafen kann – aber nicht nur“ beschrieben.

Jetzt, fast ein Jahr später, ist für mich die Zeit gekommen, noch eine Schicht tiefer zu gehen und mein Wunsch- und Herzensbusiness noch mehr nach meinen Vorstellungen und Bedürfnissen zu gestalten.

Dabei ist mir wiedermal das universelle Gesetz entgegengekommen, dass man im Leben immer zur richtigen Zeit die richtigen Menschen trifft. Das Universum hat mir also die liebe Benita Königbauer in die Arme gespült, die mit mir bei Abenteuer Homeoffice die Online-Kursbank drückt.

Meine Lieblings-Zahlenfüchsin

Benita ist Autorin, Business-Coach, Steuerberaterin und eine Wahnsinns-Zahlenfüchsin. Ich arbeite seit ca. einem halben Jahr mit ihr zusammen und sie unterstützt mich mit dem genialen System Profit First dabei, den Fokus in meinem Unternehmen noch mehr und noch zielgerichteter auf den wirtschaftlichen Erfolg zu lenken. Das macht sie übrigens großartig!!!

Am 20. Februar startet Benitas neues Programm „Abenteuer Wunsch-Business“, bei dem es darum geht dein Unternehmen so zu gestalten, dass es langfristig rentabel ist, zu deinen Werten und deiner Lebensweise passt und dich noch dazu jeden Tag mit Freude erfüllt. Im Mittelpunkt steht also das Ziel dein Unternehmen für dich arbeiten zu lassen und nicht umgekehrt!

Was genau Benita da auf die Beine gestellt hat, hat sie mir im „Nachgefragt” verraten (wie du siehst ist es nicht, wie im Intro angekündigt, bei einem Facebook-Video geblieben, es musste einfach ein Blogpost daraus werden :-))

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/uLkyCeCCESY

Wunschbusiness? Immer her damit!

Als Benita mir vor kurzem im Rahmen eines Profit-First-Coachings von „Abenteuer Wunschbusiness“ erzählt hat, gab es bei mir irgendwo in der Bauchgegend dieses kleine Pling, das du vielleicht auch kennst. Diesen Impuls, der dir sagt: Das ist dein nächster Schritt, das bringt dich weiter.

Wenn ich eines in meiner Selbstständigkeit gelernt habe, dann ist es auf die kleinen Plings immer gut zu achten und ihnen zu folgen. Denn aus kleinen Plings werden bei mir ganz oft große Wows!

Ich starte also mit Benita Ende Februar zu meiner Reise ins Abenteuer Wunschbusiness und freue mich schon unglaublich darauf. Wenn ich am Ende noch mehr bei dem angelangt bin, was mich von Herzen erfüllt und was meinen Feenstaub ausmacht, wie Benita es ausdrückt, dann war das kleine Pling mal wieder der richtige Wegweiser für mich.

Schau doch mal in ein paar Monaten hier vorbei – ich halte dich auf dem Laufenden, wie es mir ergangen ist!

Alle Links im Überblick

www.profit-first.de
www.benita-koenigbauer.de/abenteuer-wunsch-business

So und jetzt zu dir: Bist du schon voll und ganz bei deinem Wunsch-Business angelangt, oder gibt es noch Potenzial nach oben? Hörst du auf deine kleinen Plings in der Bauchgegend? Ich freue mich über deine Kommentare!

Teilen

Das könnte dir auch gefallen

2 comments on “Nachgefragt: Mein kleines Pling mit Wow-Effekt

  1. Liebe Margit,
    vielen Dank für dieses spannendes Interview.
    Ich bin eine große Verfechterin von kleinen Plings. So habe ich einige meiner besten Entscheidungen getroffen.
    Ich bin sehr gespannt, was du in ein paar Monaten von Abenteuer Wunsch-Business berichten wirst. Es hört sich vielversprechend an!
    Alles Liebe
    Marta

    • Liebe Marta,
      vielen Dank für dein tolles Feedback! Ja, ich bin auch schon gespannt, was mich erwarten wird. Die erste Woche ist schon vorbei und die Inhalte sind von Benita ganz wunderbar aufbereitet! Ich halte dich auf dem Laufenden!

      Viele liebe Grüße
      Margit

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *